Mops Futter

Mops Futter

Mops Futter - was dein Mops fressen sollte!

Hundefutter für den Mops

Umso artgerechter und hochwertiger dein Mops gefüttert wird, umso gesünder wird er sein und umso älter kann er werden.

Du solltest auf ein ausgewogenes und hochwertiges Hundefutter mit einem hohen Fleischgehalt und niedrigem Getreideanteil achten.

Variiere am besten BARFEN mit Trockenfutter und Nassfutter.

Denke immer daran, dass Möpse ihre Mahlzeiten normalerweise sehr genießen und im allgemeinen relativ „gefräßig" sind.

Deshalb sollte man sehr auf die richtige Ernährung achten, damit der Mops nicht übergewichtig wird.

Die Rippen sollten zwar nicht zu sehen, aber stets gut zu fühlen sein.

Ist der Mops erst einmal zu dick, ist es äußerst schwierig, die überflüssigen Pfunde wieder loszuwerden!

Futterumstellung beim Mops

Du solltest als Mops Halter sehr gutwissen, wie wichtig eine abwechslungsreiche, aber gleichbleibende Ernährung deines Mopses ist.

Manchmal wirst du aber gezwungen sein, die Ernährung deines Mopses beispielsweise im Urlaub schnell umzustellen. 

Bei manchen Möpsen kann das Verdauungsstörungen verursachen.
Um dies zu vermeiden, kannst du das Futter langsam umstellen, in dem du über eine Woche jeden Tag einen größeren Teil des alten Futters gegen das neue austauschen, bis
dein Mops nur noch das neue Futter in seinem Fressnapf hat.

Die Ernährung des Mops Welpen

Welpen besitzen den natürlichen Instinkten den Zitzen ihrer Mutter zu saugen.
Dieses Verhalten sollten sie bereits an ihrem ersten Lebenstag zeigen.

Wenn ein Welpe nicht innerhalb weniger Stunden nach seiner Geburt zu saugen beginnt, solltest du ihn direkt an eine der Zitzen der Mutter anlegen.
Bringt auch dies keinen Erfolg, kannst du den Welpen nur noch unter der fachmännischen Anleitung deines Tierarztes mit der Flasche großziehen.

Natürlich ist die Muttermilch (Kolostralmilch) um vieles besser als jede käufliche Welpenmilch, denn sie beinhaltet Antikörper der Mutter, die den Welpen in den ersten acht bis zehn Wochen seines Lebens vor Infektionskrankheiten schützen.

Wenn du deinen Welpen mit einer kommerziell hergestellten Welpenmilch ernähren musst, achte nicht nur darauf, dass du die korrekte Menge fütterst, sondern auch in den richtigen Zeitabständen.

Welpen sollten für mindestens sechs Wochen gesäugt und dann langsam entwohnt werden.
Zu diesem Zweck wird ab einem Alter von etwa einem Monat nach der Milchmahlzeit eine kleine Menge Welpenfutter gereicht.

Die meisten Züchter bieten alternative Milchsorten und kleine Fleischmahlzeiten an, um die Entwöhnungszeit zu verkürzen.
Im Alter von sieben bis acht Wochen sollte der Welpe vollständig entwöhnt sein und miteinem speziellen Futter für Welpen ernährt werden.

Ab der dritten bis vierten Woche sind erste Zufütterungen ratsam. 

Ein leicht verdauliches Welpenfutter mit etwas Welpenmilch verdünnt ist hier die beste Wahl.
Der Welpe wächst in dieser Zeit sehr schnell, deshalb ist die Qualität der Ernährung besonders wichtig.

Das Welpen- und Juniorfutter sollte generell ausgewogen und mit ausreichenden Mengen an Vitaminen, Mineralstoffen und Proteinen
angereichert sein, damit zusätzliche Nahrungsergänzungen nicht nötig sind.